Rechtsanwältin 
Hildegard Barthel-Seib


Neue Düsseldorfer Tabelle ab 01. Januar 2017

Die Düsseldorfer Tabelle wird zum 01. Januar 2017 geändert.


Die neue Fassung ist auf der Internetseite des Oberlandesgerichts Düsseldorf veröffentlicht.

Der Mindestunterhalt minderjähriger Kinder erhöht sich zum 01. Januar 2017. 

Die Erhöhung des Mindestunterhalts führt zur Änderung auch der Bedarfssätze der 2. - 10. Einkommensgruppe der Düsseldorfer Tabelle.

Der konkrete Betrag des Mindestunterhalts wurde erstmals zum 01.01.2016 festgelegt. Der Unterhalt nach der ersten Einkommensgruppe der Düsseldorfer Tabelle entspricht dem festgesetzten Mindestunterhalt.

Mit der Düsseldorfer Tabelle werden vom Oberlandesgericht Düsseldorf in Zusammenarbeit mit den meisten anderen deutschen Oberlandesgerichten und dem Deutschen Familiengerichtstag Unterhaltsleitlinien herausgegeben. In der Düsseldorfer Tabelle werden u. a. Regelsätze für den nach der Trennung der Kindeseltern für die Kinder zu zahlenden Kindesunterhalt festgelegt.

Neue Düsseldorfer Tabelle ab 01. Januar 2017:
 
Mindestunterhalt bzw. Zahlbeträge für erstes bis drittes Kind bei Minderjährigen nach der 1. Einkommensgruppe (bis 1.500,-- €) der Düsseldorfer Tabelle nach Abzug des hälftigen Kindergeldanteils:
 
1. Altersstufe unter 6 Jahre: 342,-- € abzüglich Kindergeld mit 96,-- € somit zu zahlen: 246,-- €
2. Altersstufe unter 12 Jahre: 393,-- € abzüglich Kindergeld mit 96,-- € somit zu zahlen: 297,-- €
3. Altersstufe unter 18 Jahre: 460,-- € abzüglich Kindergeld mit 96,-- € somit zu zahlen: 364,-- €.
 
Ab 18 Jahren ist das volle Kindergeld anzurechnen: 527,-- € abzüglich Kindergeld mit 192,-- € somit zu zahlen: 335,-- €.
 
Wichtig: Bitte beachten Sie, dass Unterhalt grundsätzlich jedoch nicht für die Vergangenheit geltend gemacht werden kann. Erhöhte Unterhaltsansprüche aufgrund der Veränderungen dieser Tabelle müssen unverzüglich schriftlich geltend gemacht werden. Der Zahlbetrag erhöht sich nicht automatisch.
 
Tipp: Lassen Sie sich daher anwaltlich beraten, wenn Kindesunterhalt berechnet werden soll.